Einfache Licht Setups für Portrait-Shootings

Mein alter Chef hat immer gesagt: "Das Internet ist zu 99 Prozent infantiler Datenschrott, aber 1 Prozent ist wertvolle Information. Die zu finden ist eine Kunst." - Nun, um Ihnen diese Arbeit etwas zu erleichtern, habe ich mir eine zweistellige Anzahl YouTube-Videos angesehen, die sich mit dem Aufbau einfacher Licht-Setups mittels Softboxen oder Reflektorschirmen beschäftigen. Und tatsächlich ist unglaublich viel Datenschrott im Netz, den ich für Sie aussortiert habe. Übrig blieben diese fünf kurzen Videos (alle in englischer Sprache), die verschiedene Setups vorstellen, die man mit einfachen Mitteln selbst für Portrait-, Beauty- und Paar-Shootings nutzen kann.

 

Neben einer Kamera braucht man dafür einen Systemblitz oder Studioblitz, einen Funkauslöser, ein Lampenstativ samt Blitz- bzw. Schirmneiger und einen Reflektorschirm, einen Durchlichtschirm oder eine Softbox. Hierbei gilt grundsätzlich: Je größer der Durchmesser des Schirms oder der Softbox und je näher die Lichtquelle am Model, desto weicher ist das Licht.

 

Für die schematische Darstellung der Licht-Setups habe ich eine frei verfügbare Sammlung entsprechender Grafiken verwendet, die auf der Seite www.ingredientsphoto.com zum Download angeboten wird (siehe nebenstehende Grafik).

 

Viel Spaß beim Anschauen der Videos und beim Nachbauen der Setups! Schreiben Sie mir doch bitte in die Kommentare, ob diese Aufbereitung des Themas für Sie hilfreich war. Danke!


Das Licht der Softbox kommt direkt von oben, das Model befindet sich unterhalb des hinteren Rands der Softbox, so dass das Licht seine Vorderseite beleuchtet.



"Cross Light"

Ein großer Reflektorschirm mit Diffusor wird nahe beim Model positioniert. Das Licht wird vom weißen Hintergrund reflektiert, was insgesamt zu einer sehr weichen Lichtcharakteristik führt.



"Front Centered Above":

Ein möglichst großer Reflektorschirm wirft das Licht von Vorne und leicht von Oben am Fotografen vorbei auf das Model. Der Fotograf kann auch hinter dem Schirm stehen.

"Sandwich Lighting":

Ein Reflektorschirm kommt direkt von oben, darunter wird das Licht von einem Reflektor unter das Gesicht des Models zurückgeworfen, um Schatten am Hals zu vermeiden.

"Sandwich with Hair Light":

Wie oben, jedoch erhellt ein zusätzlicher Reflektorschirm die Haare bzw. die Seite des Models ("Hair Light" oder "Rim Light").

"45er":

Ein Reflketorschirm in einem 45 Grad-Winkel von rechts oder links. Der untere Rand sollte auf Augenhöhe des Model sein.

"Background":

Ein Reflektorschirm wird als Hintergrund verwendet. Zusätzlich hellen weiße Wände das Model auf (Achtung: Nachbearbeitung erforderlich).



Im ersten Setup kommt das Licht der parabolisch geformten Softbox von rechts oben etwa aus einem Winkel von 45 Grad.

Das zweite Setup ist fast identisch, jetzt steht die Softbox lediglich höher und beleuchtet noch etwas den Hintergrund.

Beim dritten Setup rückt die Softbox weiter auf die Seite des Models und betont so seine Kontur. Außerdem ist sie vom Hintergrund abgewandt, so dass kein Licht mehr darauf fällt.



Sehr ähnlich dem "45er" wobei hier keine Softbox sondern ein großer Reflektrschirm verwendet wird, der wiederum im 45 Grad Winkel aufgestellt wird.

Sehr ähnlich dem "Sandwich Lighting" wobei hier auf den zusätzlichen Reflektor verzichtet wird und dadurch der Verlauf der Schatten deutlicher ausfällt.

"Split Light":

Das Licht kommt im 90 Grad Winkel von der Seite und lässt die abgewandte Gesichtshälfte im Dunkeln.



Eine große Softbox kommt von links und strahlt einerseits das Pärchen an, andererseits auch den Hintergrund.

Die Softbox wurde mit einem Grid versehen, damit das Licht nicht streut und der Hintergrund schwarz bleibt. Das Pärchen steht gestaffelt hintereinander.

Eine Beauty Dish mit einem Grid beleuchtet die vordere Person, ein zweites Blitzlicht mit einem Grid die hintere Person (eigentlich hätte auch das vorhergehende Setup annähernd zum gleichen Ergebnis geführt).



"Flat Light":

Entspricht weitgehend dem "Front Centered Above" wird hier aber als "Flat Light" bezeichnet.

Das Licht kommt direkt von vorn und etwas von oben.

"Butterfly Light":

Wie beim "Flat Light" kommt das Licht von vorne, allerdings wird die Lichtquelle etwas höher positioniert und zeichnet so mehr Schatten im Gesicht.

 

"Rembrandt Light":

In einem Winkel von 45 Grad erzeugt die Softbox ein Lichtdreieck unter dem der Lichtquelle abgewandten Auge und modelliert so das Gesicht.

"Split Light":
In diesem Video kommt die Lichtquelle von links. Der Aufbau entspricht jedoch dem schon zuvor beschriebenen "Split Light".

"Loop Light":
Entspricht fast dem "Rembrandt Light", allerdings ist das Lichtdreieck nicht so ausgeprägt, vielmehr erzeugt die Nase einen kleinen Schatten.



"Hochfrontales Licht"

Ein Blitz wird frontal zum Model positioniert. Ob mit oder ohne Lichtformer hat Einfluss auf die Härte der Schatten. Als Variante kommt das Licht leicht von Links.



"Muschel Licht"

Das ist die Kombination aus einem hochfrontalen und einem tieffrontalen Licht, so dass eine Art Lichtmuschel entsteht, bei der zwei mittelgroße Reflektoren verwendet werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Anklicken zum Abonnieren
Anklicken zum Abonnieren
Web-Shop
Autorenseite bei amazon
eBooks auf amazon kindle
eBooks auf Apple iTunes
Download bei GooglePlay
Autorenseite bei epubli
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
Nikon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
wenigerknipsen.de auf Instagram
Neustes Foto auf Instagram
Instagram
Tutorials auf YouTube.de
Twitter
Fotos auf fotocommunity.de
Fotos auf fotocommunity.de
Fotos auf unsplash.com
Fotos auf 500px.com