App für Fotografen: Hyper Focal Pro

Quelle: www.play.google.com
Quelle: www.play.google.com

Hersteller: Zendroid

Die Blende steuert die Schärfentiefe! Ja stimmt, aber auch die Größe des Sensors, die verwendete Brennweite, die Entfernung zum Motiv und der Abstand zum Hintergrund beeinflussen die Schärfentiefe ebenfalls maßgeblich!

 

Aber wie groß ist der Bereich der Schärfentiefe (engl. "Depth of Field") nun konkret? Bei großen Blendenöffnungen und langen Brennweiten kann diese Ebene mal schnell nur aus wenigen Zentimetern bestehen, bei kürzeren Brennweiten und weiter geschlossener Blende durchaus auch mehrere Meter bis hin zur "Unendlichkeit".

 

Wie weit muss ich also die Blende schließen, wenn ich zum Beispiel ein Gruppenfoto machen will, bei dem alle Fotografierten scharf dargestellt werden sollen? Diese und andere Antworten liefert der "Hypofokal-Rechner".

 

Beispielsweise beträgt der Bereich der Schärfentiefe bei einer Portraitaufnahme, bei der ich 3 Meter von der Person entfernt bin, mit meiner Canon EOS 5D Mark III und 100mmm Brennweite sowie einer Blende f/4 etwa 20cm. Hierbei ist noch zu beachten, dass die Schärfentiefe sich auf etwa 10cm vor dem fokussierten Punkt (bei einem Portrait meist ein Auge) und 10cm hinter diesem Punkt erstreckt. Alles was mehr als 3,10m von mir entfernt ist, wird zunehmend unscharf (siehe Screenshot).

Anklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Anklicken zum Abonnieren
Anklicken zum Abonnieren
Web-Shop
Autorenseite bei amazon
eBooks auf amazon kindle
eBooks auf Apple iTunes
Download bei GooglePlay
Autorenseite bei epubli
Blogger Relations Kodex
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
Nikon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
Fiddler of Light
Fiddler of Light
Neustes Foto auf Instagram
Neustes Foto auf Instagram
Instagram
Tutorials auf YouTube.de
Thomas Stephan auf google+
Thomas Stephan auf Facebook
Twitter
Fotos auf fotocommunity.de
Fotos auf 500px.com