wenigerknipsen-Fotokritik #9

Nähe zum Motiv (Nah ran! - Näher! - Noch nääähher!!)

Fotograf: Cel Lisboa Quelle: unsplash.com/@cellisboa
Fotograf: Cel Lisboa Quelle: unsplash.com/@cellisboa (licensed under "Creative Commons Zero")

In der Begeisterung über ein schönes Motiv möchte man gerne so viel wie möglich auf das Foto bekommen. Das führt leider nicht selten zu langweiligen Totalen und stecknadelkopfgroßen Hauptmotiven. Für den Betrachter leichter zu erfassen und damit auch gefälliger ist die Beschränkung auf wenige und aussagekräftigere Details eines Motivs.

 

Robert Capa (ein berühmter Kriegsfotograf) hat mal gesagt: "Wenn Deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst Du nicht nah genug dran." Deshalb sollte man so nah wie möglich an das Motiv herangehen und ggf. sogar ein Teleobjektiv benutzen. Je weniger Dinge auf Ihrem Foto zu sehen sind, desto stimmiger und intensiver wird es auf den Betrachter wirken.

 

Die Fotografin Cel Lisboa hätte die Katze auch aus etwas mehr Entfernung oder mit einer kürzeren Brennweite fotografieren können. Dann wäre nicht nur der Kopf, sondern der gesamte Körper zu sehen gewesen. Aber sie ist sehr nah heran gegangen und hat so jede Menge charmante Details der gähnenden Katze festgehalten. Hierbei hat sie ihre eigene normale Perspektive verlassen und ist buchstäblich "auf Augenhöhe" mit der Katze gegangen. Das verstärkt den Eindruck der Nähe zusätzlich und lässt den Betrachter nicht auf die Katze "herabblicken", sondern quasi "gleichberechtigt auf der selben Höhe" treffen.

 

Was lernen wir daraus? Nah ran! - Näher! - Noch nääähher!!

 

Zwar liegt der Fokus leider nicht auf den Augen, sondern auf der Nase der Katze, dies war aber in dem kurzen Moment, in dem die Katze ihr Maul öffnet, kaum anders machbar. Die Schärfentiefe ist sehr gering, bereits unmittelbar hinter der Nase werden Barthaare, Augen und Ohren bereits unscharf, was sehr gut zu dem Motiv passt. Der Hintergrund ist vollkommen in Unschärfe aufgelöst. Das lässt auf eine weit geöffnete Blende (f/2.8) und eine kurze Entfernung zum Motiv schließen. Man sieht keine Bewegungsunschärfe, was an der relativ kurzen Belichtungszeit (1/50s bei 800 ISO) liegt. Die Brennweite beträgt 70mm @KB und liegt damit im leichten Telebereich.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Anklicken zum Abonnieren
Anklicken zum Abonnieren
Web-Shop
Autorenseite bei amazon
eBooks auf amazon kindle
eBooks auf Apple iTunes
Download bei GooglePlay
Autorenseite bei epubli
Blogger Relations Kodex
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
Nikon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
Fiddler of Light
Fiddler of Light
Neustes Foto auf Instagram
Neustes Foto auf Instagram
Instagram
Tutorials auf YouTube.de
Thomas Stephan auf google+
Thomas Stephan auf Facebook
Twitter
Fotos auf fotocommunity.de
Fotos auf 500px.com